33 JAHRE – DAS REINE LEBEN Wie mich Fussel inspirierten über Entwicklungen im Reinraum nachzudenken.

Als ich 1985 das erste Mal einen Reinraum betrat, trugen die Mitarbeiter noch schief sitzende Hauben und ich konnte mit bloßem Auge Staub entdecken. Reinraumreinigung wurde von Hausserviceunternehmen durchgeführt und die Themenwelt der Reinraumakteure drehte sich in erster Linie um technologische Aspekte.
Heute arbeitet die Forschung an Reinigungsrobotern und Zutrittskontrollsystemen. Ingenieure gestalten in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Architekten und Designern den Reinraum von morgen.

Eine faszinierende Entwicklung! Ihre Anfänge waren Ursprung meines Interesses an allen Themen rund um den Reinraum. Mittlerweile verstehen immer mehr Menschen den Reinraum als fachübergreifendes Entwicklungsfeld. Ein Kosmos, der durch das Zusammenwirken von Mensch, Raum und Technologie ein komplexes System bildet und Prozessfragen in vielen Bereichen stellt. Welche Bedürfnisse hat der Menschen im Reinraum? Wie können Design und Qualifikation motivieren und den Nachwuchs sichern? Welcher Schritt ist der nächste, um das Gesamtsystem Reinraum zu optimieren?

All diese Fragen lassen sich nur in einem Netzwerk von Denkern und Schaffenden zeitgemäß und zukunftsorientiert beantworten. Der Austausch von Ideen und Visionen wird auch im Reinraum immer der Schlüssel für erfolgreiche Entwicklungen sein.
Deshalb war mir die Idee der Cleanzone auch ein so wichtiges Anliegen. Ich danke der Messe Frankfurt, dass sie mein Konzept so bereitwillig annahm und wir seit 2012 jährlich eine Messe für alle Anwenderbranchen veranstalten können. Sie ist ein Treffpunkt neuster technologischer Entwicklungsstände und bietet viel Raum für visionären fachübergreifenden Austausch.

Am 23. und 24. Oktober 2018 ist es wieder so weit. Lassen Sie uns gemeinsam in die Zukunft schauen und Erfahrungen austauschen! Ich würde mich sehr freuen Sie auf der Cleanzone oder hier auf meinem Blog bald wieder begrüßen zu dürfen.

Ihr Frank Duvernell

 

Frank Duvernell